Berner Sennenhunde Verein 2010 e.V.

Klasse statt Masse

``Augen auf -  beim Welpenkauf`` ! 


´´Checkliste” zum Welpenkauf - von Züchter und Käuferseite beleuchtet. möchten wir Ihnen damit vorbereitend bei der Auswahl des Züchters und Ihrem neuen Familienmitgliedes behilflich sein. Die ersten Lebenswochen eines Hundes sind entscheidend für dessen ganzes Leben und seine Entwicklung. Nur eine zeitintensive, optimale Zucht u. Aufzucht durch den Züchter Und die Mutterhündin garantieren die besten Startbedingungen für Ihr zukünftiges Hundekind. Wo durch zeichnet sich ein guter Züchter aus?

  1. Der Züchter hält idealerweise nur eine max. zwei Rassen / Tierarten
  2. Die Anzahl der gehaltenen Tiere sollte so begrenzt sein, dass jedem einzelnem Tier genügend Zuwendung durch die Züchterfamilie erteilt werden kann. Idealerweise leben die Tiere mit in der Familie.
  3. Gute Zuchtstätten haben nicht das ganze Jahr über Nachwuchs anzubieten, auch wenn mehrere Zuchttiere gehalten werden.
  4. Die Aufzucht findet in hellen, sauberen Räumlichkeiten statt und ab Ende der 4. Lebenswoche haben die Welpen freien Zugang nach draussen.
  5. Der Züchter interessiert sich für die Haltungsbedingungen beim Käufer und erwartet dass diese ´´ ihren Welpen`` ab der 3 - 4 Lebenswoche bis zur Abgabe regelmäßig besuchen.
  6. Es gibt keine Sondeangebote oder Schnäppchen, sondern Festpreise, welche der Qualität des Tieres (lt. Rassestandard fehlgezeichnete Tiere werden in der Regel günstiger abgegeben, allerdings erhalten auch sie ihre Ahnentafel, werden aber zur Weiterzucht gesperrt.)
  7. Sie erhalten einen detailierten Kaufvertrag, Futter u. Pflegeanleitung.
  8. Der Züchter zeigt Ihnen all seine Hunde, deren Lebensräume und seine ``Zuchtstätte``.
  9. Sie dürfen alle Zuchtdokumente - Elterntiere, Jungtiere u. Zuchtstätte betreffend einsehen. Die Dokumente sind ´´sichtbar echt.´´
  10. Der Züchter bemüht sich um die bestmögliche Verpaarung und kann Ihnen aufschlussreich erläutern, warum er gerade diese durchgeführt hat.
  11. Der Züchter kann Ihnen ohne zögern Auskunft über rassetypische Probleme geben und nachvollziehbar erläutern, was er für die Verbesserung der Qualität seiner Hunde für sinnvoll hält. Vermeidung von häufigen Wiederholungsverpaarungen sollten selbstverständlich sein.
  12. Alle Hunde des Züchters verhalten sich ihm gegenüber vertrauensvoll, sind gut genährt und gepflegt.
  13.  Die erwachsenen Hunde und die Welpen zeigen keine ausgeprägte Angst oder Teilnahmslosigkeit gegenüber Fremden. Da aber Charaktere unterschiedlich sind, sollte man es respektieren dass Muttertiere, manchmal einen ausgeprägten Beschützerinstinkt haben und sich nicht über jeden Fremden freuen der ihre Kleinen anfassen und auf den Arm nehmen will. Die meisten Tiere aber freuen sich über Besucher, können aber zunächst vorsichtig agieren, deshalb sind es noch lange keine Feiglinge. Nur panisches Fluchtverhalten oder übermäßige Unterwürfigkeit sollten Sie von einem Kauf abhalten
  14. Organisierte Züchter bieten nur Tiere mit Abstammungsnachweis an, einen Wahl ob ´´ mit oder ohne ´´ gibt es nicht, da alle Welpen eines Wurfes grundsätzlich Ahnennachweise erhalten. Auch einen Reduktion des Kaufpreises kann hiermit nicht gerechtfertigt werden.
  15. Alle Welpen sind unverwechselbar gekennzeichnet, regelm. entwurmt - gechipt - zeitgemäß geimpft und besitzen einen EU-Heimtierpass.
  16. Der Züchter drängt nicht sofort beim 1. Besuch auf eine Entscheidung, sondern bietet Zeit zum Überlegen an und wird auch einen bereits älteren Welpen nicht an sie sofort übergeben.
  17. Ordentliche Züchter können keine Welpen jederzeit auf Bestellung liefern. ´´Züchtern´´ denen das möglich ist sind meist Tierhändler und beziehen ihre Tiere aus dubiosen, katastrophalen Auslandszuchten, - billig beschafft, teuer verkauft. Überflüssige, nicht absetzbare Tiere werden genauso schnell ´´beseitigt´´ wie beschafft. Jeder Mitleidskauf schafft durch seine vermeindliche ´´Rettung´´ nur Platz für neues Elend.
  18. Der Züchter ist gerne bereit, Ihnen auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Was wird ein guter Züchter von Ihnen wollen? Wir möchten dass unsere Hunde bei Ihnen gut aufgehoben sind und möglichst eine Lebensstellung bei Ihnen innehaben,- DESHALB beantworten Sie sich und uns die folgenden Fragen bitte ehrlich, denn eine Trennung nach einer unüberlegten Anschaffung ist für Hund, Besitzer und Züchter nicht schön.

  1. Haben Sie täglich genug Zeit für das Tier ?
  2. Wie lange müsste es tägl. alleine zu Hause bleiben (6 Std. sind der max. Grenzwert für einen ausgewachsenen Hund) und lässt Ihre berufliche Entwicklung und Ihre Familienplanug auf lange Sicht genügend Zeit für einen Hund.
  3. Haben Sie Zeit und Lust auf Dauer Lust sich um Pflege, Haltung, Ernährung, Beschäftigung und Erziehung (Landeshundegesetze beachten) des Hundes zu kümmern.
  4. Befürworten alle Familienmitglieder die Anschaffung eines Hundes u. lebt dieser mit in der Familie ?
  5. Können sie den Hund den Hund mit in den Urlaub nehmen?
  6. Haben sie zuverlässige Betreuungspersonen ?
  7. Gibt es in der Familie Allergien gegen Tierhaare ?
  8. Sind in Ihrer Wohnung laut Mietvertrag so große Hunde erlaubt , bzw. ist das Grundstück eingezäunt ?
  9. Laufen Sie gerne und können dem Hund tägl. (mind. 2 Std.) Auslauf bieten? - kein noch so großes Grundstück kann dies ersetzen.
  10. Wohnen sie ebenerdig, sodass der Hund nicht ständig Treppen laufen und im Krankheitsfall diese evtl. längere Zeit hoch und runter getragen werden muß ?
  11. Können Sie die jährlichen Kosten für einen gesunden Hund (ca. 800 Euro ) für Hundesteuer, Impfung, Wurmkuren, Futter, Versicherung, Hundeschule aufbringen und haben sie finanz. Reserven für evtl. unplanmäßige Tierarztkosten ?
  12. Können Sie und Ihre nächste Umwelt mit so einem ´´Bären´´ leben? Ein Hund in dieser Größenordnung bringt viel Schmutz ins Haus! In Ihrer Wohnung werden immer Hundespuren zu finden sein und auch das berühmte ´´Haar in der Suppe´´ wird sich nicht vermeiden lassen.
  13. Haben Sie einen guten Staubsauger, denn 2x pro Jahr wechselt der ´Bär´´ sein Fell ?
  14. Gerade in der heutigen Zeit müssen wir darauf achten, dass unsere Hunde gut erzogen sind, damit diese von unseren Mitmenschen akzeptiert werden, denn nur ein wohlerzogener Hund ist ein guter Hund. Der Besuch einer Hundeschule ist in unseren Augen ein Pflichtprogramm und wird in NRW  durch die Landeshundeverordnung sogar für Hunde in dieser Größenordnung gesetzlich vorgeschrieben - genau wie der Sachkundenachweis für Halter, welche in den letzten 3 Jahren keinen Hund der Kategorie ab 20 kg/40 cm (ausgewachsen) gehalten haben - bitte erkundigen Sie sich hierzu vor Anschaffung eines Hundes bei dem Ordnungsamt Ihrer Heimatstadt.

 
Möchten Sie immer noch einen Berner Sennenhund??? Ja!!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Sie gewinnen mit einem Berner Sennenhund ein großes Stück Lebensqualität hinzu und bleiben nachweislich gesünder. Auch Ihre Kinder profitieren von dem neuen Hausgenossen und werden gerade im Punkt Sozialverhalten und Rücksichtnahme auf Andere, -  vieles lernen und einen Freund gewinnen, der Sie in jeder Lebenslage liebt, beschützt und Ihnen treu ergeben ist. Nun laufen Sie bitte nicht los, und kaufen schnellstmöglich einen Hund. Lassen Sie sich ausgiebig beraten und schauen Sie sich Züchter und Zuchtstätte genau an, auch die Chemie zwischen Ihnen und dem Züchter sollte stimmen, damit auch nach dem Kauf keiner vom anderen enttäuscht ist - zu Ihrem Wohle und ganz wichtig zum Wohle Ihres Hundes ! Sie interessieren sich für einen Welpen aus unserer Zucht - dann freuen wir uns auf ein persönliches kennenlernen, wenn eine unserer Hündinnen einen Wurf erwartet. Weitere Fragen beantworten wir natürlich gerne.